Ansprechpartner

Karen Wagner
Senior Event Portfolio Manager, Logistics & Operations

Tel. +49 - (0)30 - 88 43 07- 0
Mail: k.wagner@tacook.com

Best Practices - Community - Trends

TAR Turnarounds | Anlagenabstellungen | Revisionen

29. - 30. Januar 2020, Potsdam

Programm jetzt live

Download Broschüre

Dabei sein im Team!

Informationen hier

/

Zeitlicher Ablauf

10.00 Uhr Beginn des Workshops 
12.30 Uhr Gemeinsames Mittagessen
17.30 Uhr Ende des Workshops

5 Jahre „Digitale Baustelle“ – eine Erfolgsgeschichte! Einsatz und Nutzen in Turnarounds Wie cloud-basierte Plattformen mit mobilen Assistenz-Apps und IoT-Technologien echten Mehrwert schaffen
Udo Ramin, Geschäftsführer, Cosmo Consult TIC GmbH sowie weitere Partner der Initiative Digitale Baustelle: Dräger Safety AG & Co. KGaA, Fraunhofer IFF Magdeburg, Henkel AG & Co. KGaA, Tagxter UG
08.30
Check-in und Ausgbe der Tagungsunterlagen
09.00
Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden
Gert Müller, Partner, T.A.Cook
09.15
Management von TA-Vertragspartnern: Auswahl, Kollaboration und Ressourceneinsatz von Vertragspartnern und Betreiberpersonal
Steffen Weber, Deputy Turnaround Manager – TA2020, Refining & Chemicals, TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH
10.00
Qualität der Workforce: Qualifikationsaufbau und Qualitätssicherung beim Einsatz multinationaler Teams
Dennis Lubsch, Prokurist und Sprecher der Geschäftsbereichsleitung, Geschäftsbereich Turnaround, Bilfinger Maintenance GmbH
10.45
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
11.15
Reliability-Engineering im Anlagenstillstand
Uwe Bußmann, Leiter Reliability-Engineering und Eigenüberwachung, Venator Germany GmbH
12.00
On time & on budget – Herausforderungen bei Kostenschätzung, Budgetierung und Controlling im TAR
Dr. Philipp Rollbusch, TAMIT Technical Asset Management IT, Covestro Deutschland AG
12.45
Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
14.00
Spotlight 3D/BIM: Mehr Sicherheit und Transparenz in Turnarounds und Projekten – wie innovatives Gerüstmanagement hilft, Planungs- und Abwicklungsprozesse zu strukturieren
Bora Ipek, Projekt Direktor, BASF SE; Thomas Berger, Geschäftsführender Gesellschafter, promaintain GmbH & Co. KG
14.30
Spotlight Revisionen: Powering Through the Impossible
Adrián Liguori, Deputy Steam Generator Replacement Director Embalse Life Extension Project, Nucleoeléctrica Argentina S.A; Sebastian Pohl, Director Sales, Mammoet Deutschland GmbH
15.00
Podiumsdiskussion: Von der Digitalisierung zu knappen Ressourcen: Wie motivieren wir interne und externe Teams zur Veränderung?
Betreiber, Dienstleister, Experten im Gespräch
15.30
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
16.00
  • =>

    Procurement und Contractor Management im TAR

  • =>

    Best Practices from Abroad (Vorträge in englischer Sprache)

GU-Beauftragung oder Vergabe nach Einzelgewerken – Auswahl der richtigen Vergabestrategie
Ricardo Reiße, Global Category Manager, Procurement CAPEX & Facilities, Beiersdorf AG
Fremdfirmen- und Lieferanten-Koordination in einem Stahl- und Walzwerk
Arne Haferkorn, Leiter Arbeitssicherheit, Badische Stahlwerke GmbH
Upgrading Turnarounds – Implementing TA Excellence at the MOL Group
Peter Mezzey, Group Production Maintenance, Turnaround Senior Expert, MOL GROUP Downstream
Sloecentrale Optimization of Work Management: Planning & Scheduling During Outages/Daily Operations (Experience and Feedback)
Martin Jongepier, Plant Manager Sloecentrale, Sloe Centrale B.V.
17.30
Comfort Break - Kurze Pause
17.45
KEYNOTE: Ich durchschau dich! Die Kunst, Menschen zu lesen. Wie Sie ganz einfach erkennen, woran Sie beim anderen sind.
Leo Martin, Ex-Geheimagent, Kriminalist & Vernehmungsexperte
18.30
Ende des ersten Veranstaltungstages
19.00
Abendveranstaltung
08.45
Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden
Ulf Adelberg, Senior Project & Contract Manager, T.A.Cook
08.50
Auftragsabwicklung im TAR: Verbesserung von Fortschrittsüberwachung und Rückmeldeprozess
Alfred Feldmeier, Turnaround Manager Execution Support, Borealis Polymere GmbH
09.30
Comfort Break – Kurze Pause
09.45
  • =>

    Demo Jam: Neue Ansätze und Technologien im Praxistest

  • =>

    Sicherheit & Qualität als Erfolgsfaktor

Mehr Transparenz und Effizienz! Digitale Materialausgabe im TAR
Hani Rassem, Business Unit Manager Industriedichtungen, ERIKS Holding Deutschland GmbH
Mobile Entgasung im TAR mittels Brennkammer
David Wendel, Geschäftsführer, ENDEGS Operations GmbH
Digitalisierung in der Schraubtechnik – Schulung und Qualifizierung von Mitarbeitern
Patrick Junkers, Geschäftsführer, Barbarino & Kilp GmbH, Akademie der Schraubverbindung
Qualifikationsaufbau und Qualitätssicherung beim Einsatz von externen Dienstleistern
Ralph Kürschner, Contractors Management Expert, Roche Diagnostics GmbH
Arbeitsschutz beginnt im Kopf – neue Wege auch im Stillstand!?
Bernd Koch, Head of SHE-Department, ICL GROUP/BK Giulini GmbH
11.15
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
11.45

iForen, parallel und interaktiv

  • iForum A

    TAR–Abwicklung richtig planen, steuern und durchführen

  • iForum B

    Alle in einem Boot! Umsetzung strategischer Partnerschaften für eine sichere und wirtschaftliche Stillstandsabwicklung

  • iForum C

    Scope Management: Risikobetrachtung, Kosten- und Fortschrittsverfolgung bei Mehr- und Zusatzarbeiten

Impulsvortrag & Diskussion
Claus Feldtmann, Senior Project Manager, T.A. Cook
Impulsvortrag & Diskussion
Rainer Betzin, Leiter Stillstands/Bau/Aggregatemanagement, YNCORIS GmbH & Co. KG
Impulsvortrag & Diskussion
Harald Hensler, Senior Maintenance Manager, BASF SE
13.00
Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
14.00
Peak-Time 2019 bis 2021 im Chemiepark Marl – im Spannungsfeld zwischen Tagesgeschäft, TARs und (Groß-)Projekten
Dr. Andreas Liefeldt, Bereichsleiter Projekte, Revisionen, Montagen, und Oxana Siegel, internationale Stillstandsmanagerin (Projekte/Revisionen), beide Evonik Technology & Infrastructure GmbH
15.15
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
15.30
Spotlight Digitalisierung: Prozessoptimierung durch den Digitalen Zwilling
Tobias Wegener, Leiter Digitalisierung, XERVON Instandhaltung GmbH
16.10
Abschlussdiskussion und Verabschiedung

Rainer Betzin

Rainer Betzin startete nach praxisorientierter Ausbildung mit anschließendem Studium der Verfahrenstechnik als Entwicklungsingenieur. Mit dem Wechsel zur Infraserv GmbH & Co. Knapsack KG, der heutigen YNCORIS, im Jahr 2000, übernahm er Projektleiteraufgaben und verantwortet nach berufsbegleitendem MBA-Studium heute in leitender Funktion als Geschäftssegmentleiter die Dienstleistungsbereiche Stillstandsmanagement, Bautechnik und Aggregatemanagement im Chemiepark Knapsack und an den anderen Standorten der YNCORIS.

Uwe Bußmann

Uwe Bußmann studierte, nach seiner Ausbildung zum Kfz-Meister, Maschinenbau an der Hochschule Niederrhein in Krefeld und Business Administration (MBA) an der Hochschule für Oekonomie und Management in Düsseldorf. Während seines Studiums absolvierte er ein halbjähriges Ingenieurpraktikum in Irland. Im Anschluss an sein Ingenieurstudium arbeitete er als Betriebsingenieur in der mechanischen Instandhaltung eines Walzwerks. Hier war er insbesondere für Projekte aus dem Bereich der Industriehydraulik verantwortlich. Nach ca. drei Jahren wurde er dort der verantwortliche Leiter der mechanischen Instandhaltung. Im Jahr 2011 wechselte er als Leiter Mechanik zur Sachtleben Chemie GmbH in Duisburg. Zu seinen Aufgabenbereichen gehörten insbesondere die Bereiche: Mechanische Werkstätten, Fremdfirmenkoordination und zentrale Arbeitsvorbereitung. Im Jahr 2014 übernahm die Firma Huntsman Pigments & Additives die Sachtleben Chemie GmbH. Nach einer umfassenden Umstrukturierung der Instandhaltung würde Uwe Bußmann der Leiter des mechanischen Instandhaltungsengineerings und des Zuverlässigkeitsmanagements. Seit einem Börsengang in 2017 firmiert das Pigmentgeschäft der Firma Huntsman als Venator Germany GmbH. Im Zuge der damit einhergehende Neuausrichtung wurde Herr Bußmann verantwortlicher Leiter des Reliability-Engineerings und der Eigenüberwachung. Über seine üblichen beruflichen Tätigkeiten hinaus hat er sich immer stark im Bereich der Arbeitssicherheit engagiert.

Alfred Feldmeier

Alfred Feldmeier, Dipl Ing (FH), leitet das Turnaround Execution Support Team bei der Borealis. Er hat vor 20 Jahren als Abteilungsleiter der Elektrotechnik in Burghausen seine Laufbahn begonnen. Spätere Stationen waren Electrical Group Expert für alle Standorte, Engineeringmanager und schließlich Instandhaltungsleiter in Burghausen. Er hat bereits in verschiedenen Funktionen bei Turnarounds mitgewirkt. Zunächst als Verantwortlicher für EMSR, dann als Turnaround Manager und schließlich als Steeringmanager bei den Abstellungen in Burghausen. Seit 2017 ist er mit seinem Team für alle Turnarounds in der Borealis zuständig.

Claus Feldtmann

Claus Feldtmann ist seit 2017 als Senior Project Manager bei T.A. Cook Engineers beschäftigt. Seine beruflichen Stationen führten ihn von Leitungsfunktionen für die Instandhaltung in der Lebensmittel- und chemischen Industrie zu verschiedenen Verantwortungsbereichen in Maintenance und Projekten bei technischen Dienstleistern. Claus Feldtmann hat als gelernter Maschinenschlosser und Dipl.-Ingenieur der Verfahrenstechnik umfangreiche Erfahrungen im In- und Ausland in den Bereichen Turnaround/Stillstand, Procurement, Inspektionen sowie Risk- und Change Management gesammelt.

Arne Haferkorn

Arne Haferkorn absolvierte ein Studium zum Dipl-Ing. Verfahrenstechnik, Schwerpunkt Umwelttechnik an der TU Clausthal bevor er zum Umweltschutzbeauftragten der europäischen Werke eines großen amerikanischen Automobilzulieferers ernannt wurde. Anschließend wechselte Arne Haferkorn zunächst als Umweltschutzbeauftragter, später betraut mit Aufbau und Leitung der Stabsabteilung TQM (Total Quality Management: Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Qualitätssicherung) für die europäischen Werke des in Eberbach / Neckar beheimateten Weltmarktführers in der Gelatine-Herstellung. Später übernahm er die Funktion als leitende Sicherheitsfachkraft für die weltweiten Aktivitäten eines britischen Bauunternehmens im Bereich Eisenbahn-Oberleitungsmontage und Gleisbau. Seit 2010 ist Arne Haferkorn leitende Sicherheitsfachkraft der Badischen Stahlwerke und seiner Tochterunternehmen, mit ca. 1.200 Mitarbeiter und seit 2017 koordiniert er zusätzlich alle Sicherheitsaktivitäten der zur Unternehmensgruppe gehörigen zehn Drahtwerke. Seine Haupttätigkeit liegt in der Beratung Nebenbei berät er weltweit von Stahl- und Walzwerken im Bereich Arbeitssicherheit für die Badische Stahl-Engineering GmbH.
 

Harald Hensler

Harald Hensler ist seit 1976 als Mitarbeiter in der BASF SE Ludwigshafen beschäftigt. Nach seiner Qualifizierung als Maschinenbautechniker spezialisierte er sich auf dem Gebiet des Turnaround-Managements und baute ab 1992 eine entsprechende Einheit mit den erforderlichen EDV-Werkzeuge und Prozessen in der BASF mit auf. Er war in über 100 Abstellungsprojekten in der BASF Gruppe beteiligt. Aktuell betreut er als Senior Maintenance Manager die Aufgaben der täglichen Instandhaltung, dazu gehören auch die Revisionsarbeiten in den Kraftwerken der BASF SE in Ludwigshafen. Zusätzlich unterstützt er im Rahmen der betrieblichen Weiterbildung die Prozessschulung der TAR-Mitarbeiter.

Martin Jongepier

Martin Jongepier is as Plant Manager responsible for the reliable, efficient and safe operation of the Sloecentrale Power plant. With over 25 years of experience in the power industry Martin has held several roles in Coal fired (shift Engineer), Nuclear (shift engineer, shift manager, outage manager) and combined cycle power plants (Plant Manager). Currently, Martin's role includes contributing to the development, definition and realisation of the business policy set out by Sloecentrale at the Rittham Plant. A member of the senior management team, Martin's responsibilities lie across all the technical departments; operations, engineering, maintenance. With such diverse experience throughout the energy sector, Martin is well positioned to offer insight on best practice on the topics being covered over the course of the two day conference.

Hans-Jörg Kamp

Hans-Jörg Kamp schloss sein Studium zum Dipl.-Ing. Hochbau 1987 ab, woraufhin er als Anlagenbauingenieur in der Chemie in das Berufsleben einstieg. In den darauf folgenden Jahren bekleidete er in den Bereichen Rohrleitungs- und Anlagentechnik diverse Funktionen, u.a. Bereichsleiter und Geschäftsführer in mittelständischen Unternehmen. In 2007 hat er das Turnaround-Management bei Bayer aufgebaut, welches er 2017 an Torsten Nies übergeben hat. Hans-Jörg Kamp hat die Leitung des Construction Managements fortgeführt, welches er 2012 mit übernommen hat.

Bernd Koch

Bernd Koch hat in seinem Berufsleben die Produktionsabläufe eines Unternehmens aus unterschiedlichsten Perspektiven kennengelernt. Einer praktischen technischen Ausbildung als Mess- und Regel-techniker folgte ein Studium des Chemie-Ingenieurswesens, welches er als Diplom-Ingenieur abschloss. Anwenden konnte er sein Wissen sowohl in Großunternehmen, als auch in mittelständischen Betrieben der Chemie- und Nahrungsmittelindustrie. Insbesondere seine über ein Jahrzehnt währende Leitung der Arbeitssicherheit bei BK Giulini (Europasitz der ICL Performance Products Europe) hat ihm Einblick in Produktionsbetriebe auf der ganzen Welt verschafft. Dadurch wurde ihm bewusst, dass Menschen überall das gleiche Bedürfnis nach Sicherheit haben, zugleich aber Gewohnheiten pflegen, die dem zuwiderlaufen bei aller Unterschiedlichkeit der technischen Anlagen und des Problembewusstseins der Beschäftigten. Sein Fazit: Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Arbeitsschutz liegt darin, die Mitarbeiter in beiderlei Hinsicht ernst zu nehmen und eine Änderung der Gewohnheiten über die Ansprache ihres Sicherheitsbedürfnisses zu erreichen.

Ralph Kürschner

Ralph Kürschner ist als Contractors Management Expert für Roche Diagnostics GmbH in Mannheim tätig. Seit nun mehr als 7 Jahren verantwortet er den Qualifikationsaufbau und die Qualitätssicherung beim Einsatz von externen Dienstleistern. Er verfügt über einen Abschluss als Bachelor of Arts der DHBW Mannheim und startete 2006 seine Laufbahn bei der Roche Diagnostics GmbH.

Dr. Andreas Liefeldt

Dr. Andreas Liefeldt studierte an der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen der Technischen Universität Dortmund. 2004 promovierte er am Lehrstuhl für Systemdynamik und Prozessführung im Bereich Produktionslogistik, Simulation, Optimierung. Eine seiner ersten beruflichen Stationen führte ihn an das Forschungszentrum der ABB in Ladenburg, wo er die Entwicklung einer Engineering-Umgebung auf Basis von ComosPT für den Bereich der Kraftwerksautomatisierungstechnik vorantrieb. Ab 2008 arbeitete er im Chemieanlagenbau bei der Evonik Technology & Infrastruktur; dabei führte er Bauprojekte im Bestand und Greenfield in Deutschland, USA und für 2 Anlagen in China durch. Seit 2017 ist Andreas Liefeldt Leiter des Bereichs Projekte, Revisionen, Montagen des Technische Service Marl, Herne, Witten der Evonik zu dem die 5 Abteilungen (Technische Planung, Montagen, TGA, Bau und Spezialbau) gehören. Er ist für alle Small Capital Projects und Anlagenstillstände/TARs an den 3 Standorten verantwortlich. Während der Peak-Time im Chemiepark Marl obliegt ihm insbesondere die Unterstützung der Großprojekte im Bereich Montagen und der übergreifenden Abstimmung und Kommunikation. Dennis Lubsch wechselte im Jahr 2012 von der BASF zu Bilfinger und war seitdem in verschiedenen Funktionen in Europa und Nordamerika tätig. Aktuell  verantwortet er den Geschäftsbereich Turnaround der Bilfinger Maintenance GmbH. Mit Sitz in Leuna führt sein Team Projekte in ganz Europa durch. Weiterhin ist er Mitbegründer des Bilfinger Turnaround Concepts und beteiligt sich aktiv an der Entwicklung der VDI Richtlinie 2775 Turnaround Management.

Torsten Nies

Torsten Nies schloss sein Studium zum Dipl.-Ing. (BA) Maschinenbau-Verfahrenstechnik 1999 ab woraufhin er als Konstruktionsingenieur in der Kraftwerkstechnik in das Berufsleben einstieg. In den darauf folgenden Jahren bekleidete er in den Bereichen Raffinerietechnik sowie Rohrleitungs- und Anlagentechnik diverse Funktionen, u.a. Standort- und Regionalleiter. Seit 2011 ist er im Turnaround-Management bei Bayer tätig, welches er seit 2017 als Head of Turnaround Management leitet.

Ricardo Reiße

Ricardo Reiße, Dipl. Wirtsch.-Ing., begann nach seinem Studium an der TU Darmstadt bei der Schott AG als Global Strategic Purchaser. Im Anschluss widmete er sich internationalen Projekten bei der Olympus Surgical Technologies Europe, wo er als International Project Purchaser für das internationale Sourcing zuständig war. Seit 2018 nimmt er bei Beiersdorf AG/tesa SE in Hamburg Aufgaben als Global Category Manager war.

Dr. Philipp Rollbusch

 

Dr. Philipp Rollbusch absolvierte ein Studium der Verfahrenstechnik an der Universität Magdeburg. Seine ersten beruflichen Erfahrungen sammelte er in der Verfahrenstechnik bei Evonik Industries AG in Marl, berufsbegleitend arbeitete er an seiner Doktorarbeit. Nach der Promotion stieg er 2015 in das Project Engineering der Evonik Technology & Infrastructure GmbH als Projektingenieur ein. 2017 übernahm er eine Stelle als Betriebsleiter Technik der Evonik Resource Efficiency GmbH in Witten. Seine Spezialisierung auf das Großprojektmanagement führte ihn zur Covestro Deutschland AG, wo er als Turnarounds and Projects Owners Engineer für die Business Unit Polycarbonates am Standort Uerdingen tätig ist. Dort verantwortet er u.a. zusammen mit dem TA Manager die Planung und Durchführung der Stillstände.

Steffen Weber

Steffen Weber startete seine berufliche Laufbahn nach seinem Studium an der TU Chemnitz Maschinenbau und am Imperial College London Material Science bei der der THYSSEN STAHL AG im Bereich Forschung/Anwendungstechnik, im Anschluss war er als Sachverständiger für Werkstoffe und Korrosion beim Germanischen Lloyd tätig. Seit nunmehr 19 Jahren arbeitet er bei der TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH, Leuna, in verschiedenen Positionen. Er war u.a. Leiter Inspektion/Apparatebau sowie Verantwortlicher für die Planung und Abwicklung größerer Instandhaltungs-/CAPEX-Projekte. Seit 2014 ist Steffen Weber verantwortlich für den Fachbereich Shutdown/Turnaround der TRM. Er war als Projektleiter verantwortlich für die Vorbereitung und Durchführung des SD2017. Mit Start der Vorbereitungen des Turnaround 2020 (Projekt PROTurn) fungiert er als Stellvertreter des Projekt Direktors Rob van Roy und ist verantwortlich für das Schnittstellenmanagement.

Tobias Wegener

Tobias Wegener leitet den Bereich Digitalisierung bei der Xervon Instandhaltung GmbH. Als Master of Science in Nuclear Applications mit anschließender Promotion an der RWTH Aachen ist er mit den Kernprozessen von Xervons Kunden bestens vertraut. Durch zahlreiche Projekte verfügt er zudem über fundierte Kenntnisse im Bereich Data Science und Machine Learning, die er in der Digitalisierung gewinnbringend einsetzt.

Keynote: Leo Martin, Ex-Geheimagent, Kriminalist & Vernehmungsexperte

Keynote: Leo Martin, Ex-Geheimagent, Kriminalist & Vernehmungsexperte

Leo Martin ist Ex-Geheimagent, Kriminalist und Vernehmungsexperte. Er hat Kriminalwissenschaften studiert und war zehn Jahre lang für den deutschen Geheimdienst im Einsatz. Während dieser Zeit deckte er brisante Fälle der organisierten Kriminalität auf. Sein Spezialauftrag war das Anwerben und Führen von Informanten.
Als Experte für unterbewusst ablaufende Denk- und Handlungsmuster brachte er fremde Menschen dazu, ihm zu vertrauen, ihr geheimstes Insiderwissen preiszugeben und langfristig mit dem Dienst zusammenzuarbeiten.

Heute überführt Leo Martin als Geschäftsführer des Institutes für Forensische Textanalyse Täter, die Unternehmen anonym angreifen, bedrohen oder erpressen.
Mit seinem TV-Format „Verfolgt! Tätern auf der Spur“ war er zwei Jahre lang in der Primetime bei RTL zu sehen. Seine Bücher „Ich krieg dich! Die Kunst, Menschen zu gewinnen.“, „Ich durchschau dich! Die Kunst, Menschen zu lesen.“ und „Ich stopp dich! Gefühlsterroristen erkennen und ausschalten.“ sind SPIEGEL-Bestseller.