20. März 2019

Zeitlicher Ablauf

12.30 Uhr Check-in und gemeinsames Mittagessen
13.30 Uhr Beginn des Workshops
17.00 Uhr Ende des Workshops

Hinweis:
Die Teilnehmerzahl ist im Interesse des Workshop-Charakters begrenzt.

Workshop B (Halbtägig: 13.30 - 17.00 Uhr)

SAP Intelligent Asset Management – der Boost für Ihre Instandhaltung im Kontext Instandhaltung 4.0
Fabian Sommer, Business Development Manager, Orianda Solutions AG
08:30
Check-in und Ausgabe der Tagungsunterlagen
09:00
Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden
Dieter Körner, Partner, T.A. Cook Consultants
09:15
Transformation im Bestand – die Sonderrolle des Brownfield-Standortes Deutschland
Dr. Andreas Weber, Vice President, Customer Interface & Development, Evonik Technology & Infrastructure GmbH; Vorsitzender 4.OPMC e.V.
10:00
Digitale und Industrie-4.0-Technologien: Anwendungsbeispiele aus der Praxis
Dr. Alba Mena Subiranas, Vice President Maintenance & Reliability Solutions, BASF SE
10:45
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
11:15
Value Driven Maintenance – ein neuer Ansatz für die Pharma-Industrie
Martin Rauser, Head of Engineering Frankfurt Chemistry, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
12:00
Erfolgreiches Fachkräfte-Management: Gute Leute – gute Leistung
Henrich Kleyboldt, Geschäftsführer, IFÜREL EMSR-Technik GmbH & Co. KG
12:45
Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
14:00
  • Forum A

    Performance Management & Motivation zur Veränderung

  • Forum B

    Asset Management 4.0

14:00
Vom Instandhalter zum Asset Manager – Instandhaltungspersonal im Wandel der Zeit
Rainer Hensl, Head of Competence Center Maintenance, Clariant Produkte (Deutschland) GmbH
14:45
Kulturwandel und Strukturveränderungen in der Organisation verankern – Lessons Learnt aus einem Change Management Projekt
Thomas Richter, Senior Manager, Workforce Development & Continuous Improvement, SABIC Polyolefine GmbH
14:00
Pilotprojekt MindSphere: Einsatz eines cloudbasierten IoTBetriebssystems – Vorteile für die Instandhaltung
Stefan Willner, Leitung Instandhaltung, Siemens AG - Gerätewerk Erlangen
14:45
Von Daten zu Wissen. Mit Data Analytics die Anlagen- und Maschinenverfügbarkeit kontinuierlich erhöhen
Dr. Maximilian Schlupp, Data Scientist, Robert Bosch Manufacturing Solutions GmbH - Bosch Connected Industry
15:30
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
16:00
  • Forum A

    Performance Management & Motivation zur Veränderung

  • Forum B

    Asset Management 4.0

Effektiv und effizient – (Neu-)Positionierung der Instandhaltung mit dem Anlagenportfolio und dem Kunden „Produktion“ im Blick
André Tittmann, Leiter Instandhaltung & Engineering, Solvay Chemicals GmbH
ML und KI für jeden! Wie Instandhalter und Servicetechniker ML-Modelle kreieren können
Tobias Gaukstern, Vice President Business Unit Industrial Analytics, Weidmüller Interface GmbH & Co. KG
16:45
Preisverleihung des MAINTAINERS 2019 und Kurzvorstellung der prämierten Konzepte
17:30
Comfort Break – kurze Pause
17:35
Veränderungsexzellenz statt Change-Burnout
Dr. Dieter Lederer, Unternehmensberater, Autor, Investor und Musiker
18:15
Ende des ersten Veranstaltungstages
19:00
Abendveranstaltung
08:45
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Dieter Körner, Partner, T.A. Cook Consultants
08:50
Digitalisierung in der Prozessindustrie
Stephan Krebber, Program Director Digitalization Production & Technology, und Dr. Hans-Jürgen Weber, Information Technology – OSI2020 Program Management, beide Covestro Deutschland AG
09:30
Digitaler Durchstich von der Strategie in die Praxis
Alfred Fahrni, Leiter Systeme und Prozesse, SBB AG
10:15
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
10:45
Mobile Instandhaltung als Motor für die digitale Transformation
Jürgen Korth, Direktor Technische Dienste, und Erik Loth, Leiter Arbeitsvorbereitung, beide Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH
11:30
Instandhaltungsorganisation auf dem Prüfstand – Ansätze zur Optimierung der IH-Prozesse
Dr. Harald Haremza-Beste und Thomas Lange, beide Senior Manager, SEEC (Simplification, Excellence, Empowerment & Cooperation), Evonik Industries AG
12:15
Showcases: Einsatz neuer Technologien in der Maintenance
Unsere Showcases geben Ihnen einen Einblick in spannende Neuerungen für Technik und Instandhaltung.
  • Showcase A

    Digitales Wartungsmanagement – mit Smartenance

  • Showcase B

    Effiziente Ersatzteilidentifikation in der Instandhaltung

  • Showcase C

    Learn, Share, Do – Einsatz von AR für Wissenstransfer und Training in der Technik

  • Showcase D

    Harmonisierte Wartungsplanung mit einem Zyklusplanungstool

Digitales Wartungsmanagement – mit Smartenance
Jost Lietzen, Product Owner, Festo AG & Co. KG
Effiziente Ersatzteilidentifikation in der Instandhaltung
Olaf Herrscher, International Senior Sales Manager, Docware GmbH
Learn, Share, Do – Einsatz von AR für Wissenstransfer und Training in der Technik
Dr. Nils Petersen, Geschäftsführer, ioxp GmbH
Harmonisierte Wartungsplanung mit einem Zyklusplanungstool
Alexander Wassiltschenko, BU Leiter Customer Service & Asset Management, Axians Deutschland
12:45
Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
13:45
  • Forum C

    Digitale Vernetzung mit Dienstleistern per App und Cloud

  • Forum D

    Ersatzteilmanagement 4.0

13:45
Kollaboration in der Maintenance: Cloud-basierte Bereitstellung von Dokumenten für externe Dienstleister
Christian Jörns, Principal ECM Consultant, K+S Aktiengesellschaft
14:30
Prüfmanagement: Steigende Anforderungen vs. mangelnde Kapazitäten
Jan Heins, Teamleiter Prüfmanagement/Prüftechnik, InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG
13:45
Obsoleszenzmanagement in der Instandhaltung
Hans-Günther Hensengerth, Leiter Instandhaltung Werk Köln, Deutz AG
14:30
Ersatzteildistribution für hochwertige Industriegüter am Beispiel der Luftfahrtindustrie
Dr. Axel Schönknecht, Professor für Supply Chain und Logistik an der ISM Hamburg und Project Manager, Satair an Airbus Company
15:15
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
15:30
Blick über den Tellerrand: Human-Machine Teaming als Schlüssel für eine erfolgreiche Digitalisierung
Prof. Dr. Toni Wäfler, Dozent, Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW
16:15
Zusammenfassung und Verabschiedung

Referentenprofile - Keynotes

Dr. Alba Mena Subiranas ist Vice President Maintenance & Reliability Solutions bei BASF SE in Ludwigshafen. Ihre berufliche Karriere bei BASF startete sie im Jahr 2008 als Senior Engineer im Bereich „Conceptual Process Engineering“, im Bereich Engineering & Maintenance. Wenige Jahre später wurde sie zur Leiterin der Gruppe “Innovative & Prototype Solutions” mit 160 Mitarbeitern ernannt, bevor sie in ihre heutige Position wechselte. Dr. Alba Mena promovierte im Fachgebiet Chemische Verfahrenstechnik am Engler-Bunte-Institut der Universität Karlsruhe (KIT).

Dr. Dieter Lederer ist Unternehmensberater, Vortragsredner, Executive-Coach, Investor und Musiker. Seine Mission ist es, Unternehmen in Zeiten rapiden Wandels, immer kürzer werdender Innovationszyklen und aggressiven globalen Wettbewerbs, den Weg zu notwendigen Transformationen und damit zu Spitzenleistung zu ebnen. Dank seiner Erfahrung aus über 250 industriellen Veränderungsprogrammen mit mehr als 50.000 davon betroffenen Menschen, gelingt es Dr. Lederer wie kaum einem anderen, die entscheidenden Impulse für wirksamen Wandel zu geben. Als Ingenieur versteht er, was seine Kunden umtreibt, aus fast 20 Jahren internationaler Unternehmensberatung weiß er, was in den Unternehmen und Märkten los ist, als Coach schlägt er souverän die Brücke zwischen der Technik und den Menschen dahinter – und mit seiner Trompete bläst er seinen Kunden schon mal den Marsch der Veränderung. Dr. Lederer lehrt an verschiedenen Hochschulen, ist Autor beim Carl-Hanser sowie Springer-Gabler-Verlag und publiziert regelmäßig in namhaften Wirtschafts- und Industrie-Medien. Sein aktuelles Buch: „Veränderungsexzellenz – 12 Erfolgsstrategien für den Unternehmenswandel“.

Dr. Andreas Weber, MBA, ist seit 2012 Vice President in der Business Line Technischer Service bei der Evonik Technology & Infrastructure GmbH verantwortlich für Business Development, Organisationsentwicklung sowie Innovationsmanagement und leidenschaftlicher Digitalisierungs-Evangelist. Er ist Autor des Buches „Digitalisierung – Machen! Machen! Machen!“, das 2017 erschienen ist. In seiner beruflichen Laufbahn hatte er zahlreiche Führungsfunktionen rund um die elektrische Maschinen- und Anlagendiagnostik inne, unter anderem als Geschäftsbereichsleiter Deutschland West bei der MCE Industrietechnik Ost GmbH und als Leiter der strategischen Entwicklung Europa bei Stork Technical Services. Darüber hinaus war er in der Vergangenheit als Geschäftsführer bei mehreren mittelständischen Unternehmen tätig – seine fachlichen Schwerpunkte lagen dabei auf der Instandsetzung von Equipments, Diagnostik von Industrieanlagen und Herstellung von Applikationssystemen.

Stephan Krebber arbeitet seit 1991 bei Bayer und hat im Konzern bereits verschiedenste Positionen besetzt. Vor seiner Position als Programmdirektor für die Digitalisierung der Produktion und Technik bei Covestro hat der studierte Ingenieur Werke und Anlagen in Europa und Asien betreut; zuletzt als Technischer Leiter am Standort in China, wo er auch die Ausgliederung von Bayer MaterialScience zur Covestro mit begleitet hat. Auch privat interessiert sich der 52-Jährige für Digitalisierung und Technologie und verbindet die Leidenschaft für Fotografie mit seiner Begeisterung für Drohnen.

Referentenprofile - Vorträge

Alfred Fahrni leitet den Bereich Systeme und Prozesse innerhalb der SBB-Personenverkehr Operations. In dieser Funktion ist er für die Strategieentwicklung mit Schwerpunkt Digitalisierung und Innovation zuständig. Er verantwortet dabei das IT-Portfoliomanagement mit den darin eingelagerten Projekten für die Umsetzung der Digitalisierungsschwerpunkte (Mobile, IoT, Diagnose, KI). Alfred Fahrni verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Maintenance von Rollmaterial und ist darüber hinaus SAP-Master-Business-Consultant.

Tobias Gaukstern verantwortet bei der Weidmüller Gruppe den Geschäftsbereich Industrial Analytics. Zuvor war er als Industry Development Manager sowie als Strategischer Produktmanager tätig. Tobias Gaukstern hat Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Maschinenbau studiert.

Jan Heins begann seinen beruflichen Werdegang 2001 mit einer Ausbildung zum Prozeßleitelektroniker bei der Clariant im Chemiepark Knapsack. Die ersten Schritte als Facharbeiter sammelte er als Handwerker in der Betriebsbetreuung des Azo-Betriebes im Chemiepark Knapsack, der jedoch zum Ende 2005 stillgelegt wurde. 2006 erfolgte der Wechsel zu Infaserv Knapsack. In den ersten Jahren durchlief er dort diverse Werkstätten und begann parallel das Elektrotechnikstudium auf der Abendschule. In den nächsten Jahren verlagerten sich seine Tätigkeiten aus den Werkstätten immer mehr ins Prüfgeschäft. Mit Abschluss des Studiums 2011 übernahm Jan Heins die Prüftechnik als Teamleiter und entwickelt das Team seitdem stetig weiter.

Hans-Günther Hensengerth ist seit April 2012 bei der DEUTZ AG tätig und hat zur Zeit die Leitung der Instandhaltung Werk Köln inne. Sein Einstieg war als Leiter der Instandhaltung für die Komponentenfertigung der Deutz AG. Im Zuge des Projektes Standortoptimierung hat er seit Februar 2017 auch die Leitung der Instandhaltung für den Bereich Motormontage Werk Köln übernommen. Hier liegt der Schwerpunkt in der Konsolidierung der Kölner Instandhaltungsbereiche mit den Themen Organisationsformen, Verantwortlichkeiten, Stördatenerfassung, Kennzahlen und Ersatzteilmanagement. Seine berufliche Laufbahn begann er bei der Ford-Werke AG und war für die elektrische Ausrüstung von Bearbeitungsmaschinen und Einrichtungen in Europa und Süd-Amerika zuständig. Später übernahm er die Leitung der Werks- und Einrichtungstechnik des Kölner Getriebewerkes. Nach dem Joint Venture zwischen Ford und Getrag hatte er die Leitung der Zentrale Instandhaltung des Getriebewerks Köln inne.

Rainer Hensl, Leiter des Competence Center Maintenance bei Clariant, blickt auf über 30 Jahre Erfahrung in der Instandhaltung zurück. Er startete seine Karriere als Mess- und Regelmechaniker bei der Hoechst AG. Nach seinem Ingenieursstudium war er in verschiedenen Positionen tätig (Projektmanager, Betriebsingenieur, Reliability Engineer, Six Sigma Black Belt, E&I Bereichsleiter, Turnaround Manager, Emergency Manager). Er ist zurzeit verantwortlich für die weltweite Implementierung des Clariant Maintenance Prozesses und unterstützt die Clariant Excellence Gruppe.

Olaf Herrscher ist im internationalen Vertrieb tätig. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in Beratung, Vertrieb und Abwicklung von Projektmanagement, E-Business, technischer Dokumentation und Serviceprozessen. Darüber hinaus verfügt er über eine hohe Kompetenz in der Beratung, Konzeption und Implementierung von Softwarelösungen zur Optimierung des Informationsmanagements im Service- und Ersatzteilmanagement. Olaf Herrscher ist Referent bei zahlreichen Veranstaltungen zum Thema Informationsmanagement.

Henrich Kleyboldt, Dipl.-Ing, studierte Regelungstechnik an der TH Darmstadt. Nach vier Jahren in einer fachlichen Position bei Siemens wechselte er 2001 zu IFÜREL. Seit 2003 leitet er das Familienunternehmen in der dritten Generation. Der faire Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten ist ihm dabei ebenso wichtig wie die qualitative und nachhaltige Weiterentwicklung des Unternehmens. IFÜREL EMSR-Technik ist Spezialist für Beratung, Planung und Montage, Inbetriebnahme und Wartung von Elektro-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik für überwachungsbedürftige Prozessanlagen und Betriebseinrichtungen. Gut 700 Mitarbeiter überzeugen ihre Kunden mit der Professionalität, Kompetenz und Qualität eines Großunternehmens unter Beibehaltung der Flexibilität und Nähe des Familienbetriebs.

Jost Litzen, Product Owner, arbeitet im Bereich “Digital Strategy and Business Model” bei Festo AG & Co. KG in Esslingen. Bevor er 2015 zu Festo kam, war er für Product Development and Strategy beim Clean-Tech Start-up Arktik verantwortlich. Darüber hinaus sammelte er Erfahrungen als Berater bei trommsdorf+drüner, wo er Unternehmen bei der Umsetzung von Innovationen unterstützt hatte. Bei Festo ist es sein Ziel, die technologische Innovationsexzellenz der Firma mit kundenorientierten. 

Martin Rauser hat nach dem Studium der Verfahrenstechnik 1983 in der Prozessentwicklung der Hoechst AG begonnen. Nach zahlreichen Tätigkeiten als Betriebsingenieur in verschiedenen Betrieben, Betriebsleiter in der Instandhaltung und Gruppenleiter in der Betriebstechnik leitet er seit 2004 die Ingenieurtechnik in der Wirkstoffproduktion Frankfurt Chemie von Sanofi. Zusätzlich ist er seit November 2011 Vorstandsvorsitzender der Interessengemeinschaft Regelwerke Technik (IGR) e.V.

Thomas Richter studierte an der Universität-Gesamthochschule Paderborn, Abteilung Soest (FH), Elektrotechnik und arbeitete anschließend als Ingenieur für Automatisierungstechnik mit dem Schwerpunkt im Bereich der Steuerungstechnik. Seit 2000 ist er bei der SABIC tätig. Hier arbeitete er in unterschiedlichen Positionen im Bereich der Instandhaltung. Als Senior Manager Workforce Development & Continuous Improvement liegt sein Fokus aktuell in der Optimierung der Arbeitsabläufe, Schnittstellen und Kommunikation am Standort sowie dem Erfahrungsaustausch mit den anderen europäischen Standorten.

Prof. Axel Schönknecht bringt über 15 Jahre Erfahrung als Geschäftsführer eines Planungsunternehmens (ILS Integrierte Logistik Systeme GmbH) und verschiedenen Positionen im Airbus After-Sales-Service mit, wo er seit 2011 als Head of Service Provider Management tätig ist. Prof. Axel Schönknecht studierte zuvor Automatisierungssysteme an der Technischen Universität Hamburg-Harburg, an der er später zum Thema Wirtschaftlichkeit von Containerschiffen promovierte. Gekennzeichnet ist sein bisheriges Berufsleben von vielen Industrieprojekten im In- und Ausland sowie der Koordination und Optimierung von weltweiten Logistikprozessen. Seit 2016 ist er Dozent und Professor für Supply Chain and Logistics in der International School of Management (ISM).

André Tittmann –ist seit nunmehr 16 Jahren bei Solvay tätig – zunächst als Ingenieur in der Instandhaltung, später als Manager der Instandhaltungswerkstätten und seit Juli 2018 als Leiter der Technischen Dienste am Standort Rheinberg. Davor arbeitete er neun Jahre bei der Deutschen Babcock als Ingenieur im Anlagenbau. André Tittmann ist gelernter Elektromaschinenbauer und Diplom-Ingenieur der Fachrichtung Elektrotechnik (FH Düsseldorf).  

Prof. Dr. Toni Wäfler lehrt und forscht an der Hochschule für Angewandte Psychologie (APS) der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), wo er das Institut „Mensch in komplexen Systemen“ (MikS) aufgebaut hat (www.fhnw.ch/miks). Seine Forschungsthemen sind: Mensch-Technik Interaktion, Arbeits- und Organisationsgestaltung, soziotechnische Systemgestaltung, Human Factors, Sicherheitsmanagement, Sicherheitskultur. 1998 war Toni Wäfler auch Mitbegründer der iafob GmbH in Zürich (www.iafob.ch), wo er heute als Senior Consultant aktiv ist. 

Matthias Walter ist Senior Solution Architect für Industry 4.0 bei Bosch Connected Industry. In dieser Funktion leitet er die Ersteinführung von Industrie 4.0 Softwareprojekten. Hierbei identifiziert er gemeinsam mit den Kunden I4.0 Use Cases, umstürzt die Implementierung und die Koordination der Projekte. Zuvor war Herr Walter für die Tagueri AG tätig und setzte z.B. komplexe Projekte im Bereich des IT-Consultings für die Volkswagen AG und die Porsche AG um. Herr Walter hat sein Diplom Wirtschaftsingenieurwesen für Elektrotechnik und Informatik an der FH Aschaffenburg erworben.

Dr. Hans-Jürgen Weber hat Maschinenbau studiert und arbeitet seit 1998 bei Bayer. In dieser Zeit hat er verschiedene Funktionen innerhalb der IT besetzt. Seine Tätigkeiten umfassten verschiedene Projekt- und Programmleitungsfunktionen im Rahmen von Ausgliederungen sowie in IT-Einführungsprojekten im SAP und Non-SAP Bereich. Vor der Übernahme von Aufgaben im Rahmen des Covestro Digitalisierungs-Programms hat er innerhalb der Covestro-IT den Business Engagement Bereich für das Engineering geleitet.

Stefan Willner ist Wirtschaftsingenieur und konnte in den letzten 10 Jahren in verschiedenen Unternehmen sein Wissen zum Thema „Lean“ aufbauen und vertiefen. Die Themen Lean Management, Prozessoptimierung und die Einführung eines Produktionssystems begleiten ihn dabei von Anfang an. Für die Siemens AG war Stefan Willner europaweit als interner Consultant unterwegs, bis er 2009 in das Gerätewerk Erlangen als Lean-Projektleiter wechselte. Von 2011 bis 2014  war er für die Einführung von TPEM im GWE verantwortlich. Der Schwerpunkt des Programms lag dabei auf der Optimierung von Produktionsanlagen und der Steigerung der Anlagenverfügbarkeit. Anfang 2015 übernahm er die Leitung der Instandhaltung im Gerätewerk Erlangen.

Kontakt

Nicola Papaphilippou
Senior Event Logistics & Operations Manager

Tel. +49 - (0)30 - 88 43 07- 0
n.papaphilippou@tacook.com