05. - 06. November 2019, Berlin

CAPEX 2019 - Großprojekte erfolgreich managen

Anlagenneubau | Infrastruktur | Turnarounds | Modernisierungs- und Erhaltungsprojekte

Melden Sie sich mit Ihren Kollegen an und sparen Sie bei vier Anmeldungen eine komplette Tagungsgebühr.

Jetzt anmelden

Programm 2019

Download hier

/

Zeitlicher Ablauf


14.00 Uhr Beginn des Workshops
18.00 Uhr Ende des Workshops

Hinweis:
Die Teilnehmerzahl ist im Interesse des Workshop-Charakters begrenzt.

 

 

Halbtägiger Workshop (14.00 - 18.00 Uhr), Montag, 04. November 2019

Erfolgreiches Claim & Change Management: Identify – Assess – Manage
08:30
Check-in und Begrüßungskaffee
09:15
Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden
Robin Wüllenweber, Projektleiter, T.A. Cook Conferences
09:25
Strategisches Großprojektmanagement: Viel Investiert, wenig erreicht?
Dirk Frame, Managing Partner, T.A. Cook & Partner Consultants GmbH
10:00
Qualitätssicherung für Turnaround und CAPEX Projekte - Die Konzeption der TOTAL Raffinerie am Beispiel des Großstillstandes TA2020
Steffen Weber, Deputy Turnaround Manager, TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH
10:45
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
11:15
Erfolgreiche Projekte durch Qualitätssicherung im Gate-Prozess
Melanie Thomas, Teamleiterin, THOST Projektmanagement GmbH und Wolfgang Olges, Gate-Keeper, Currenta GmbH & Co. OHG
12:00
Unsere externen Partner performen nur so gut wie wir es als Auftraggeber zulassen
Georg Zeller, PMO Immobilienprojekte, BMW AG
12:45
Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
14:00
Bauprojektmanagement mit SAP – ein integriertes System für Auftraggeber
Arne Toewe, Business Process Consultant, SAP Deutschland SE & Co. KG
14:45
Wie Management Dashboards zu besseren Entscheidungen führen
Marcus Paulus, Experte und Fachcoach Projektmanagement, und Roman Lenhart, Experte und Fachcoach Projektmanagement, Wien Energie GmbH
15:30
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
16:00
Drei Schritte zur erfolgreichen Projektabwicklung – Kommunikation, Dokumentation, Kollaboration
Annabell Degler, Head of Marketing, SOBIS Software GmbH und Sascha Mühlhausen, Leiter Dokumentenmanagement, CAC – Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH
16:45
Innovatives Gerüstmanagement durch den Einsatz von BIM – Industrie 4.0 beim Neubau der World Scale Acetylen Anlage, BASF SE Ludwigshafen
Thomas Berger, Geschäftsführender Gesellschafter, promaintain GmbH & Co. KG und Christian Brunn, Manager of LCP Contract Execution Excellence EU, BASF SE
17:30
Ende des ersten Veranstaltungstages
18:15
Abendveranstaltung
09:00
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Robin Wüllenweber, Projektleiter, T. A. Cook Conferences
09:10
Erfolgreich Kommunizieren im Großprojekt – Instrumente der Projektkommunikation
Uwe Kopp, Head of Project Management, CLAAS KGaA mbH
10:00
Léman 2030 – Reduktion von über 400 Milionen CHF nicht finanzierter Risiken durch aktives CAPEX-Management in einem Grossprojekt
Christina Jöckel, Leiterin Programme Management Office Léman 2030, SBB AG
10:45
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
11:15
Baustellenmanagement bei (internationalen) Projekten
Torsten Ussat, Leiter Auftragsabwicklung/Prokurist, Dieffenbacher GmbH
12:00
Strategische Ausrichtung in Bezug auf BIM und konkrete Anwendungsfälle von BIM
Jochen Köhler, Head of BIM Competence Center PERI Group, PERI GmbH
12:45
Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
13:45
Diskussionsrunde: Die Zukunft von BIM im Großprojektmanagement
Interaktive Diskussionsrunde mit Teilnehmern und Referenten
14:30
Vom Projektportfolio über das Skillmanagement zur strategischen Personalplanung – Innovatives Ressourcenmanagement bei der Hamburg Port Authority
Felix Scholz, Head of PMO & Digitalisierung, Hamburg Port Authority AöR
15:15
Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung
15:30
Erfahrungen und Erfolgsfaktoren im internationalen Projektmanagement – Mitarbeiter im Ausland
Joachim Mayer, Project Director, Bühler GmbH
16.15
Nachhaltigkeit bei Investitionsprojekten
Florian Hofmann Aeschlimann, Leiter BSN Programm, F. Hoffmann-La Roche AG
17.00
Zusammenfassung und Verabschiedung – Ende der Veranstaltung

Christina Jöckel war mehrere Jahre in der Verantwortung des Risikomanagements in der Einführungsorganisation für den Gotthard Basistunnel. Seit 3 Jahren leitet sie das Programme Management Office von Léman 2030 bei der SBB AG. In dieser Funktion konnte sie maßgeblich zur Minderung der nicht finanzierten Risiken um ca. 400 MCHF beitragen und dadurch die Akzeptanz der Großprojekte der SBB AG in Genf und Lausanne massiv erhöhen.

 

Uwe Kopp begann seine berufliche Laufbahn mit Vertriebstätigkeiten im In- und Ausland in verschiedenen Branchen. Im Jahr 2000 war er mit der Einführung von PM beim Computerhersteller „Peacock“ betraut. Anschließend war Uwe Kopp für die Einführung von PM bei Benteler Stahl/Rohr verantwortlich. Seit 2008 betreut er die konzernweite Einführung von PM bei CLAAS – Einzel-, Programm- und MPM.

 

Jochen Köhler startete seine berufliche Laufbahn, nach einem Studium Bauingenieurwesen an der Universität Stuttgart, als Anwendungstechniker bei der PERI GmbH. Nach 5 Jahren intensiver Projektarbeit im Bereich der Schalungsplanung internationaler Projekte übernahm er die Abteilung Engineering Standard mit der Aufgabe die Arbeitsprozesse innerhalb der PERI Engineering Abteilungen weltweit zu standardisieren. Im Jahr 2009 wechselte er in die Leitung des Technischen Büro des PERI Headquaters in Weßenhorn. Hierbei kümmerte er sich um die Koordination internationaler Projekte und um die Ausrichtung von PERI im Bereich Digitalisierung bzw. BIM. Ab 2018 mündete dies in einer eigenen Abteilung, dem BIM Competence Center. Dort werden Business Modelle rund um das Thema BIM für unsere Kunden evaluiert und bis zur skalierbaren weltweiten Umsetzung weiterentwickelt.

 

Sascha Mühlhausen war nach einer kaufmännischen Ausbildung zuständig für den Vertrieb und die Beratung für Bürokommunikationssysteme, wie digitaler und analoger Kopier- und Drucksysteme sowie Konferenz- und Präsentationstechnik. Im weiteren Verlauf zeichnete er sich für die kaufmännische Leitung der Chemnitzer Niederlassung der Morgenstern AG verantwortlich. Später wechselte er nach Berlin und war dort für den Geschäfts- und Großkundenvertrieb von IT/TK – Technik verantwortlich sowie mit dem Einkauf und der logistischen Abwicklung betraut. Nach dem Wechsel zur Lurgi Life Science GmbH (jetzt CAC) gehören Dokumentenmanagementsysteme, die Konzeptionierung und Integration in Geschäftsprozesse für DMS Systeme wie PRO.FILE, Saperion, Comos PQM und jetzt PIRS, die Erstellung von spezifischen Arbeitsabläufen in Anlagenbauprojekten zu seinen Aufgabengebieten. Seither betreue er als verantwortlicher Dokumentenmanager die verschiedensten Projekte im Chemieanlagenbau. Seit 2016 ist Sascha Mühlhausen verantwortlicher Leiter Dokumentenmanagement der Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH.

 

Wolfgang Olges studierte Verfahrenstechnik an der FH Düsseldorf und begann seine berufliche Laufbahn in der Verfahrensentwicklung der Bayer AG. Anschließend wechselte er als Betriebs- & Projektingenieur zu Stora Enso, bevor er in gleicher Position zurück zur Bayer AG wechselte. Danach war Wolfgang Olges im Stab der Leitung Technik bei der Lanxess AG für die Implementierung des Investitionsmanagements und SAP-Controlling im Carve-out zuständig. In der darauf folgenden Position als Plant Engineering Manager, war er im Bereich Custom Manufacturing Chemie mit den Schwerpunkten Organisationsentwicklung und Projektmanagement betraut, bevor er als Betriebsleiter Wasserversorgung bei der Currenta GmbH & Co OHG für Organisationsentwicklung, Prozessoptimierung, Projektdefinition verantwortlich war. Nachdem er die Technische Leitung der Sonderabfallverbrennungsanlagen übernahm, ist er heute als Gate-Keeper, sowohl als Coach und Autor mit den Schwerpunkten Projektdefinition & -organisation, Qualitätssicherung der Planung betraut.

 

Felix Scholz leitet den Bereich PMO & Digitalisierung der Technical Division der Hamburg Port Authority. Dort verantwortet er die projektübergreifende Standardisierung im Projekt- und Portfoliomanagement für Bauprojekte sowie das Implementierungsprogramm (BIM.Hamburg) der digitalen Planungsmethode BIM der Freien und Hansestadt Hamburg. Mit dem erfolgreichen PM-Changeprozess seines PMO hin zu einer flexiblen Projektorganisation war Felix Scholz unter den Finalisten des Roland Gutsch Project Management Award 2019 und wurde für sein Transformationsprojekt „Strategische Personalplanung“ mit dem Human Resources Excellence Award ausgezeichnet.

 

Arne Toewe hat Bauingenieurwesen mit den Schwerpunkten Baubetrieb und angewandte Informatik an der Leibniz Universität Hannover studiert. Nach seinem Studium war er mehrere Jahre beratend in der Bau- und Immobilienbranche zu Themen des Projekt-, Claim-  und Risikomanagements sowie in IT- und Digitalisierungsprojekten tätig. Seit 2019 ist er als Business Process Consultant bei der SAP im Bereich Enterprise Portfolio- und Projektmanagement tätig. Der Schwerpunkt seiner Beratungstätigkeit liegt auf der Gestaltung von Prozessen und Lösungsarchitekturen zur Abwicklung von Bauprojekten in SAP.

 

Torsten Ussat ist in der aktuellen Position für die Abteilungen Engineering, Projektmanagement, Außenmontage und Inbetriebnahme verantwortlich. In der Vergangenheit arbeitete er in vergleichbarer Position als EVP in der Technologiesparte der Salzgitter AG, der KHS, ebenso bei GEA und Leoni. Dadurch sammelte er Erfahrung in der Projektabwicklung unterschiedlicher Branchen.

 

Steffen Weber startete seine berufliche Laufbahn nach seinem Studium an der TU Chemnitz Maschinenbau und am Imperial College London Material Science bei der der THYSSEN STAHL AG im Bereich Forschung/Anwendungstechnik. Im Anschluss war er als Sachverständiger für Werkstoffe und Korrosion beim Germanischen Lloyd tätig. Seit nunmehr 19 Jahren arbeitet er bei der TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH, Leuna, in verschiedenen Positionen. Er war u.a. Leiter Inspektion/Apparatebau sowie Verantwortlicher für die Planung und Abwicklung größerer Instandhaltungs-/CAPEX-Projekte. Seit 2014 ist Steffen Weber verantwortlich für den Fachbereich Shutdown/Turnaround der TRM.
Er war als Projektleiter verantwortlich für die Vorbereitung und Durchführung des SD2017.
Mit Start der Vorbereitungen des Turnaround 2020 (Projekt PROTurn) fungiert er als Stellvertreter des Projekt Direktors Rob van Roy und ist verantwortlich für das Schnittstellenmanagement.

 

Georg Zeller leitete von 2012 bis 2015 als Projektleiter die bauliche und infrastrukturelle Errichtung des neuen BMW-Werks in Araquari (Brasilien). Seit Abschluss des Projekts ver-antwortet er innerhalb der BMW Group die Leistungssteuerung der weltweiten Bauprojekte. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt hierbei einerseits auf der Projektevaluierung mit dem Ziel, die Einzel- und Multiprojektperformance zu steigern, andererseits auf der Befähigung und Unter-stützung der Bauprojekte.

Kontakt

Nicola Papaphilippou
Senior Event Logistics & Operations Manager

Tel. +49 - (0)30 - 88 43 07- 0
n.papaphilippou@tacook.com